Archiv Saison 2019/20

 

 

Die Erste fährt einen Sieg in Runde 1 der Verbandsklasse ein

22.09.2019: Ein 4,5:3,5-Erfolg gegen DJK Wacker Bergeborbeck 1 ist ein durchaus erfolgreicher Start in der Verbandsklasse. Immerhin führt unsere erste Mannschaft die Tabelle an! Dieser  erfolgreiche  Wettkampf legt hoffentlich die Basis für weitere erfreuliche Ergebnisse künftiger Runden. GLÜCKWUNSCH!

 

 

Ein halbes Pünktchen hätte die Niederlage vermieden

27.10.2019: Irgendwie war unsere 1. Mannschaft gestern bei ihrer 3,5 zu 4,5 Heimniederlage etwas uninspiriert. Markus Rohloff hatte scharf eröffnet, jedoch führte dies leider nicht zum Sieg. Nach mehreren erzwungenen Figurentauschen verflachte die Partie. Marians Positionspartie verlief ohne große Höhepunkte und war zuvor bereits nach Zugwiederholung im Remis geendet. Remisiert hat auch Thomas Drawe. Über seine Partie lässt sich wenig sagen. Frank profitierte etwas nach 3 ½ Stunden von einem positionellen Fehler seines Gegners. Ich hatte in auf Verlust stehender Stellung Glück, dass mein Gegner in Zeitnot eine Fesselung übersah, die zum Damenverlust führte. Becir, Carsten Metzner und Thomas Avgustin mussten sich geschlagen geben. Die beiden Letztgenannten hatten nach Materialopfern ihre Angriffsstellungen überschätzt.

Unsere Gruppe zeigt sich auch weiterhin sehr ausgeglichen und in den Ergebnissen eng beieinander. Es gab wieder nur knappe Niederlagen und ein Unentschieden.

(Jörg Cavasin,  1. Spielleiter)

 

Knapper Erfolg in Hervest-Dorsten

10.11.2019:  Die 1. Mannschaft setzt auch in der 3. Runde in ihrem vorgezogenen Mannschaftskampf ihre Serie der knappen Ergebnisse fort. Diesmal neigte sich nach der Letztrundenniederlage die Waagschale wieder zu ihren Gunsten und sie schlug hart umkämpft die Schachfreunde aus Herverst-Dorsten auf deren Brettern mit 4,5 zu 3,5. Rohloff, Avgustin und Drawe gewannen ihre Partien, Kordonowski, Cavasin und Metzner remisierten. Insgesamt zeigt sich die Gruppe bisher sehr ausgeglichen und es bleibt weiter spannend.

(J. Cavasin, 1. Spielleiter)

 

1. Mannschaft verschenkt Sieg

 

08.12.2019: Ohne die Leistung des Gegners schmälern zu wollen verschenkte die 1. Mannschaft gegen Schwarze Dame Osterfeld den möglichen Sieg und damit einen Punkt. Punktegaranten waren auch diesmal die unteren Bretter. Während die ersten drei Bretter remisierten verloren F. Kordonowski und J. Cavasin ihre Partien; letzterer verschenkte durch eine Unkonzentriertheit ein sicheres Remis mit möglichen Siegchancen. C. Metzner erkämpfte ebenfalls ein Remis, während T. Avgustin und T. Drawe ihre Partien gewannen. Mit jetzt 5 zu 3 Punkten geht die 1. Mannschaft mit positiver Bilanz in die Weihnachtspause. Allen Lesern ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

(J. Cavasin, 1. Spielleiter)

 

 

Letzte Meldung nach Runde 5  -  1. Spielleiter meldet sich zu Wort

Geliehener Sonntag für die 1. Mannschaft

19.01.2020: Mit 2-6 gründlich daneben ging der Jahresauftakt der 1. Mannschaft gegen Bönen. Ein Punkt durch M. Rohloff, zwei halbe durch G.-V. Guth und B. Birdaini, das war‘s. Die restlichen fünf Partien gingen verloren. Das war’s dann auch erstmal mit dem sofortigen Wiederaufstieg in die Verbandsliga. In den nächsten Spielen gilt es jetzt, die Klasse zu sichern. M. Prass opferte an Brett 1 Material für Angriff, konnte diesen aber nicht positiv umsetzen. Bei den anderen Verlustpartien führten einfache Fehler oder Fehleinschätzungen  zum Partieverlust. Aber sollte es in den Mannschaftskämpfen zu einer allgemeinen Formsteigerung kommen und die Ergebnisse wieder stimmen, ist am Ende vielleicht doch noch etwas möglich. Denn zurzeit liegen Mannschaften noch nicht weit auseinander und weisen mindestens einen verlorenen Kampf auf. Ein Ausrutscher reicht.

(Jöeg Cavasin, 1. Spielleiter)

 

 

Ein Beginn nach Maß: Auswärtssieg in Katernberg

Unsere zweite Mannschaft kehrt mit einem 4,5:3,5-Erfolg gegen Katernberg 6 zurück.

08.09.2019: Uwe, Adrian und Jörg fuhren volle Punkte gegen teilweise deutlich höher bewertete Gegner ein. Die restlichen halben Siege verzeichneten Daniel, Marcel und Dieter. Lediglich Peter und Swetlana am ersten bzw. achten Brett mussten sich leider strecken.

Ein guter Anfang ist gemacht. GLÜCKWUNSCH!

 

Mit Einschränkung weiter

Unsere zweite Mannschaft erreicht gegen Rumpfmannschaft nur ein Remis

 

29.09.2019: In Runde zwei der Bezirksklasse empfing RW Altenessen 2 die dritte Mannschaft von SK Germania Kupferdreh. Mit zwei kampflosen Partien mussten die Gäste einem Rückstand hinterher spielen. Obwohl Marcel einen ganzen Punkt und  Dieter und Swetlana halbe Punkte gewannen, verloren Daniel, Adrian und Uwe ihre Partien zum Gesamt-Unentschieden. Schade, das.

 

Erste Niederlage für M2 in der Bezirksklasse

 

20.10.2019: Beim Spitzenreiter SK Holsterhausen 2 bezog unsere zweite Mannschaft in Runde drei mit 2,5:5,5 ihre erste Niederlage der neuen Saison. Nachdem U. Jahns seine Partie am dritten Brett mit einem Remis abschloss, kassierte U. Nitz kurz danach am vierten Brett seine erste Niederlage nach drei Jahren: Jede Serie geht einmal zu Ende. D. Nalepa gewann als Einziger seinen Kampf. Weitere Remise steuerten M. Arimont und S. Kittel bei, weitere Niederlagen P. Praßer, J. Ressel und D. Hock. Alles in allem ein gebrauchter Sonntag. Am nächsten Spieltag gegen SG Kettwig 2 an unseren Brettern kommt der Erfolg hoffentlich zurück.

(U. Nitz)

 

 

 

8:0 gegen Kettwiger SG 2

Ein Sieg, der keine Freude macht

 

03.11.2019: Die Kettwiger kamen mit einer halben Mannnschaft nach Altenessen. Es ist verständlich, dass die Motivation der Angereisten auf dem Tiefpunkt war. So gewannen D. Nalepa, U. Jahns, A. Pyka und M. Arimont ihre Partien, während die übrigen vier Paarungen kampflos an Altenessen gingen. Weitere Kommentare sollen hier unterbleiben- bis auf: Wir wünschen unseren Kettwiger Schachfreunden bessere Zeiten im Interesse unseres Schachspiels.

(U. Nitz)

 

Ein mageres 4:4 gegen den Tabellenvorletzten

 

01.12.2019: Dieses Ergebnis ist nicht leicht zu erklären, noch weniger zu rechtfertigen. Eine mit dreizehn Spielern besetzte Mannschaft bietet zum zweiten Male nur sieben Interessenten auf. So kommt ein Remis zustande, das ärgerlich genannt werden muss. Der Siebener-Mannschaft gebührt dennoch für ihren Einsatz uneingeschränktes Lob. Und wer unseren Mannschaftsführer Uwe kennt, weiß, dass es an ihm nicht gelegen hat.

Nur P. Praßer und M. Arimont gewinnen, die sechs weiteren Altenessener verlieren bzw. remisieren zum Gesamtergebnis-Ausgleich. Den Mülheimer Norden freut es, die Altenessener Rot-Weißen muss es nachdenklich stimmen.

(U. Nitz)

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schachverein Rot-Weiß-Altenessen 1930 e.V.